Wie pflege ich meinen Silberschmuck?

 

Nun ist es doch so weit gekommen und der schöne Silberring ist angelaufen. Was tun?

Wir haben nur ein paar Tipps aus der schier unendlichen Liste an Möglichkeiten ausgewählt.

  • Das empfehlen wir unseren Kunden: Der Gebrauch von einem Silberputztuch, die es schon für kleines Geld in jedem Drogeriemarkt gibt. Einfach und schnell!
  • Eine weitere populäre Methode ist es Zahnpasta mit Hilfe einer alten Zahnbürste aufzutragen. 15-20 Minuten einwirken lassen. Danach bürsten und mit Wasser gut spülen und letztendlich gut abtrocknen.
  • Du kannst Salz und Zitronensaft zu einem Brei vermischen und diesen Brei auf das Schmuckstück reiben. Danach ebenso wieder waschen und trocknen.
  • Auch Natron bzw. Backpulver lässt sich mit Wasser zu einem Brei anrühren. 1 Std. einwirken lasse. Danach wieder reiben, waschen und trocknen.

 

Methode 2, 3 und 4 sind für unseren Schmuck aus altem Silberbesteck sehr gut geeignet, aber bitte nicht auf zartem Sterling Silberschmuck verwenden. Sterling Silber (925) ist deutlich weicher und es könnten Mikrokratzer entstehen.

 

  • Eine weitere sehr beliebte Methode ist folgende: Das Silber wird in Alufolie gewickelt und dann in kochendem Wasser für ca. 1 Stunde gekocht. Diese Methode kann sehr geeignet sein, um große Mengen von Besteck oder große Teile wie Silberteller oder ähnliches wieder zum Strahlen zu bringen.

Aber Vorsicht: Geschwärzte Teile vom Besteck, die einst zu dekorativen Zwecken aufgebracht worden sind, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit bei dieser Methode verschwinden!!  

Dies kann übrigens auch durch die Verwendung eines handelsüblichen Tauchbades passieren. Diese Tauchbäder eignen sich besonders gut zur Reinigung von Ketten.

  • Eine weitere einfache Methode ist das Wegradieren von Flecken oder der gesamten Verfärbung. Einfach mit dem Radiergummi darüber reiben.

Auch viele im Handel erhältliche Metallpolituren erzielen befriedigende Ergebnisse.

 

Aber was tun, wen der Silberring abfärbt?

Grund dafür kann zu viel Schwefel in der Legierung sein, oder aber dein Schweiß, der diese Reaktion hervorruft.

3 Tipps können wir dir in diesem Fall auf den Weg geben:

  • Haarspray – auf die Schmuckinnenseite aufsprühen. Hält leider nicht sehr lange, muss oft nachgesprayt werden.
  • Sprühpflaster – auch das ist nichts für die Ewigkeit und muss häufig erneuert werden
  • Nagellack – das ist sehr haltbar und kann durchaus in 2 Schichten auf das Schmuckstück aufgetragen werden

Auch unser Besteckschmuck freut sich sehr darauf von dir oft getragen zu werden. Damit er nicht jahrelang in der Schublade liegt und sich „schwarz ärgert“! 

Schau dir unsere Exponate an, es ist sicher auch etwas für deinen Geschmack dabei.